goethe

Jutta Assel | Georg Jäger

Stand: November 2005
Optimiert für Internet Explorer 6.0

*****

Gliederung

*****

Den Text von Schillers "Lied von der Glocke" finden Sie im "Projekt Gutenberg.DE". URL: http://gutenberg.spiegel.de/schiller/gedichte/glocke.htm.



Zur Beachtung:
Um sie zu vergrößern, klicken Sie auf die Abbildungen.


Ihm ruhen noch im Zeitenschoße die schwarzen und die heitern Lose ...

Signet A 1563. Schillers Glocke I. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Reihe 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). I. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Vom Mädchen reißt sich stolz der Knabe ...

Signet A 1564. Schillers Glocke II. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). II. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Fremd kehrt er heim ins Vaterhaus ...

Signet A 1565. Schillers Glocke III. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). III. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Er flieht der Brüder wilden Reih'n ...

Signet A 1566. Schillers Glocke IV. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). IV. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Das Schönste sucht er auf den Fluren ...

Signet A 1567. Schillers Glocke: V. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). V. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Die schöne Zeit der jungen Liebe!

Signet A 1568. Schillers Glocke VI. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). VI. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Lieblich in der Bräute Locken
Spielt der jungfräuliche Kranz ...

Signet A 1569. Schillers Glocke VII. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). VII. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Wenn die hellen Kirchenglocken
Laden zu des Festes Glanz ...

Signet A 1570. Schillers Glocke VIII. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). VIII. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Und drinnen waltet
Die züchtige Hausfrau ...

Signet A 1571. Text wie oben. Schiller's Glocke. IX. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). Nicht gelaufen.




Alles rennet, rettet, flüchtet ...

Signet A 1572. Schillers Glocke X. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). X. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Und das junge Volk der Schnitter fliegt zum Tanz ...

Signet A 1573. Schillers Glocke XI. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). XI. Text wie oben. Nicht gelaufen.




Friede sei ihr erst' Geläute

Signet A 1574. Schillers Glocke XII. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, München. Serie 127: Schiller-Galerie (24 Karten). (Nachdruck verboten). XII. Text wie oben. Nicht gelaufen.



Müller, Andreas, gen. Komponiermüller, Historienmaler und Zeichner für den Holzschnitt, geboren 23.07.1831 in Stephans-Rettenberg bei Sonthofen im Allgäu, gestorben 07.12.1901 in München. Schüler von W. von Kaulbach und Schwind, 1856 in Italien. Wurde 1875 Nachfolger Schraudolphs als Prof. für kirchliche Kunst an der Münchner Akademie.

Werke: Fresken in der Villa Carlotta am Comersee, der Kirche zu Weißenhorn, der Jesuitenkirche zu Heidelberg und im (alten) Bayrischen National-Museum München. 2 Ölgemälde (Mohameds Einzug in Mekka und Zerstörung der Kaaba; Hochzeit Alexanders des Großen) im Maximilianeum München. Zeichnungen für den Holzschnitt (u.a. für die "Fliegenden Blätter" und "Münchener Bilderbogen"; Bilderzyklen zu Schillers "Glocke"; Folge (12 Blatt) von Darstellungen aus dem Leben bayerischer Fürsten, 1852. (Thieme / Becker)

Fotografien nach den Bildern zu Schillers "Glocke" vertrieb der Verlag von Friedrich Bruckmann in München in Mappen- und Tafelwerken.




4. Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

Alle Vorlagen entstammen einer privaten Sammlung. Die private Nutzung und die nichtkommerzielle Nutzung zu bildenden, künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Zwecken ist gestattet, sofern Quelle (Goethezeitportal) und URL (http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=1693) angegeben werden. Die kommerzielle Nutzung oder die Nutzung im Zusammenhang kommerzieller Zwecke (z.B. zur Illustration oder Werbung) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Verfasser gestattet.

 

Kontaktanschrift:

Prof. Dr. Georg Jäger
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3
80799 München

E-Mail: georg.jaeger@germanistik.uni-muenchen.de.






zurück zum Anfang

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit