goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Porträts und Illustrationen der Werke von August Musäus


 Jutta Assel und Georg Jäger: J. R. Schellenberg und J.K. August Musäus: »Freund Heins Erscheinungen in Holbeins Manier«

(München Mai 2009)

Das Werk „Freund Heins Erscheinungen in Holbeins Manier“, erschienen 1785 in Winterthur, vereinigt einen Totentanz des Schweizer Malers und Radierers Johann Rudolf Schellenberg in 25 Kupfern mit Texten des Weimarer Schriftstellers Johann Karl August Musäus. Innovativ sind beide Teile, die Motive der Blätter wie die Vers-Prosa-Mischung der Texte. Das Werk, von dem das Goethezeitportal eine Auswahl bietet, ist eine der wenigen Totentanzdarstellungen der Zeit.

   Zum Beitrag

 

 

 


 


 Jutta Assel und Georg Jäger:
August Musäus: »Chronika der drei Schwestern«

(München März 2009)

Von Johann Karl August Musäus (1735-1784) publiziert das Goethezeitportal „Die Bücher der Chronika der drei Schwestern“ aus den „Volksmärchen der Deutschen“, welche die Märchen- und Sagenstoffe „keineswegs in naiv volksmäßiger Gestalt“ wie die Gebrüder Grimm wiedergeben, sondern „in Wielands Manier mit allerlei satirischen Streif- und Schlaglichtern ausstatten“. Die Version der Brüder Grimm „Die drei Schwestern“ lädt zum Vergleich ein. Beigegeben sind eine farbige Titelillustration und Textillustrationen von Adolf Schrödter sowie Kurzbiografien von Musäus, Schrödter und den reproduzierenden Künstlern.

   Zum Beitrag

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit