goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Jutta Assel | Georg Jäger

Schiller-Motive auf Postkarten.
Eine Dokumentation

Hans Printz: Schiller-Zyklus

Stand: März 2009

 

*****

• Schiller-Zyklus. Nr. 1113. M. Munk, Wien. Nach Originalgemälden von Hans Printz.
Serie von 6 Karten. Eine Karte 1919 gelaufen.

Hans Printz (Venedig 1865 – 1925 Wien), österreichischer Maler und Illustrator, lebte in Wien (Ries).

*****

Der Schiller-Zyklus

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Kabale und Liebe. Dritter Aufzug. 6. Szene.
Zimmer in Millers Wohnung. Luise und Sekretär Wurm. Wurm zwingt Luise den Brief zu schreiben, der sie Ferdinand als untreu erscheinen lässt.

*****

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Don Carlos. Zweiter Akt. 6. Auftritt.
Don Carlos, der sich eben mit Herzog Alba duelliert hat, wirft sich der Königin zu Füßen.

*****

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Wallenstein. Zweiter Aufzug, 2. Auftritt (?)

Max Piccolomini erfährt die Entscheidung Wallensteins, sich mit den von ihm geführten Truppen vom Kaiser loszusagen und mit den Schweden zu verbünden. Wallenstein, „der wie der feste Stern des Pols / [Max] als die Lebensregel vorgeschienen“, wird für diesen zum „Verräter“, von dem er sich abwendet. „Max, der bisher in einem schmerzvollen Kampfe gestanden, geht schnell ab“, Wallenstein bleibt in tiefe Gedanken verloren zurück.

*****

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Die Jungfrau von Orleans. Vierter Aufzug. 6. Auftritt.

Regieanweisung zum Aufzug in Reims:

Flötenspieler und Hoboisten eröffnen den Zug. Kinder folgen, weiß gekleidet, mit Zweigen in der Hand, hinter diesen zwei Herolde. Darauf ein Zug von Hellebardierern. Magistratspersonen in der Robe folgen. Hierauf zwei Marschälle mit dem Stabe, Herzog von Burgund das Schwert tragend, Dunois mit dem Szepter, andere Große mit der Krone, dem Reichsapfel und dem Gerichtsstabe, andere mit Opfergaben; hinter diesen Ritter in ihrem Ordensschmuck, Chorknaben mit dem Rauchfass, dann zwei Bischöfe mit der Sainte Ampoule. Erzbischof mit dem Kruzifix; ihm folgt Johanna mit der Fahne [auf der die Himmelskönigin zu sehen ist]. Sie geht mit gesenktem Haupt und ungewissen Schritten, die Schwestern geben bei ihrem Anblick Zeichen des Erstaunens und der Freude. Hinter ihr kommt der König, unter einem Thronhimmel, welchen vier Barone tragen, Hofleute folgen, Soldaten schließen.

*****

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Wilhelm Tell. Zweiter Aufzug. 3. Szene.
Wiese bei Altdorf. Tell erzeigt dem Hut auf der Stange keine Reverenz und wird festgenommen.

*****

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Turandot. Zweiter Aufzug. 4. Auftritt.

Im Hintergrund ein Altar mit einer chinesischen Gottheit und zwei Priestern. Altoum, Kaiser von China, sitzt auf seinem Throne. Pantalon und Tartaglia stehen  zu seinen beiden Seiten. Im Vordergrund Kalaf, Prinz von Astrachan, und Turandot, Tochter Altoums. Turandot stellt die drei Rätselfragen.

*****

Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

Alle Vorlagen entstammen einer privaten Sammlung. Die private Nutzung und die nichtkommerzielle Nutzung zu bildenden, künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Zwecken ist gestattet, sofern Quelle (Goethezeitportal) und URL (http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=4204) angegeben werden. Die kommerzielle Nutzung oder die Nutzung im Zusammenhang kommerzieller Zwecke (z.B. zur Illustration oder Werbung) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Verfasser gestattet. Rechteinhaber sind dem Goethezeitportal nicht bekannt, ggf. bitten wir höflichst um Nachricht.

Kontaktanschrift:

Prof. Dr. Georg Jäger
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3
80799 München

E-Mail: georg.jaeger@germanistik.uni-muenchen.de.

zurück zum Anfang

 

 

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit