goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+
Sie befinden sich hier: Startseite > Projekt-Infos

Das Goethezeitportal
Ein großer Schritt der Geisteswissenschaften in die multimediale Zukunft

Das Internet hat den Wissenschaften neue Dimensionen der Forschung und Wissensvermittlung eröffnet – dies gilt insbesondere für die Geisteswissenschaften. Das Institut für Deutsche Philologie der Universität München hat dies als Chance erkannt und im Jahre 2002 ein Projekt ins Leben gerufen, das einzigartig in Deutschland ist. Unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Jäger, Prof. Dr. Martin Huber und Dr. Danica Krunic realisiert ein Team aus jungen, engagierten Wissenschaftlern den Aufbau eines Fach- und Kulturportals der Goethezeit. Träger ist ein gemeinnütziger Verein. Als Schirmherrin des Projekts konnte Frau Prof. Dr. Jutta Limbach gewonnen werden. Im Fachkuratorium beraten Prof. Dr. Hendrik Birus und Prof. Dr. Dieter Borchmeyer das Goethezeitportal in seinen kulturellen, kulturpolitischen und wissenschaftlichen Aktivitäten. 2006 wurde das Herausgebergremium des Goethezeitportals durch Prof. Dr. Gunter E. Grimm von der Universität Duisburg-Essen erweitert.

 

Was ist das Goethezeitportal?

Das Goethezeitportal ist ein Internetfenster, das einen Einblick gibt in die bedeutendste Phase der deutschen Geistesgeschichte, Literatur, Musik und Kunst: die Goethezeit. Das Portal eröffnet den Zugang zu einschlägigen Internetangeboten und ist eine multimediale Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Bildungseinrichtungen und der kulturinteressierten Öffentlichkeit.

Das Goethezeitportal gliedert sich in ein Kulturportal und ein Fachportal. Das Kulturportal trägt der Bedeutung von Johann Wolfgang Goethe, der Klassik und Romantik sowie der Philosophie von Kant bis Hegel und Schelling für die deutsche Literatur-, Kultur- und Geistesgeschichte Rechnung. Es ermöglicht den schnellen Blick in das Goethe-Zeitalter und präsentiert Leben und Werk des größten deutschen Dichters. Das Goethezeitportal soll zu einem umfassenden Zentrum der Information über die Goethezeit ausgebaut werden. Doch richtet sich das Kulturportal nicht nur an wissenschaftliche Leser, sondern an alle, die sich für Kultur interessieren. Mit der Kombination aus alten kulturellen Werten, und deren neuer multimedialer Präsentation ist das Goethezeitportal der geeignete Ort, um Kulturfeuilleton und Geisteswissenschaft lebendig zu vereinigen. Neben der Vermittlung unserer kulturellen Tradition wird das Goethezeitportal mit den Möglichkeiten des Internet auf redaktionell betreuten Seiten eine Plattform für gegenwärtige Kulturdiskurse bieten.

Das Fachportal orientiert über das wissenschaftliche Gespräch über Goethe und Themen der Goethezeit. Es wendet sich an Studierende, Wissenschaftler und alle wissenschaftlich Interessierten. Das Fachportal umfasst u.a. eine Bibliothek mit der digital verfügbaren Primärliteratur, ausgewählter Forschungsliteratur, Hinweisen auf Neuerscheinungen sowie ein Informationszentrum. Ausgebaut werden sollen ein Kommunikationsnetzwerk sowie eine Datenbank zu Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekten. Das Projekt Goethezeitportal ist eingebunden in das Zentrum für elektronisches Publizieren in den Literaturwissenschaften (ZEPL) an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort werden Informationen zum elektronischen Publizieren in den Literaturwissenschaften gesammelt und Standards zur Datenarchivierung und zum Metadatenaustausch diskutiert.

 

Die Ziele des Goethezeitportals

Mit dem Goethezeitportal wird ein Instrument innovativer Wissensvermittlung entwickelt, das die Repräsentation der deutschen Kultur und ihrer Erforschung in den Bildungseinrichtungen und der Öffentlichkeit fördert. Innovative Technologie soll dabei neue Formen der Wissensvermittlung und des Kulturaustausches über die nationalen Grenzen hinaus ermöglichen.

Ein damit verbundenes Ziel ist die Modernisierung der wissenschaftlichen Kommunikation. Die Kommunikation zwischen Wissenschaftlern, den Studierenden und Interessierten im In- und Ausland kann im Internet schnell und wirksam stattfinden. Das Goethezeitportal versteht sich deshalb auch als ein Ort der wissenschaftlichen Veröffentlichung und ruft Wissenschaftler und Studierende in der ganzen Welt auf, das Portal zu einem Netzwerk geisteswissenschaftlicher Forschung und Lehre zu machen.

Das Goethezeitportal steht für Wissensaufbereitung und Wissensvermittlung der Zukunft – hier werden Paradigmen einer neuen Fachkommunikation für die Geisteswissenschaften erarbeitet.

 

München, den 24.07.2004

Prof. Dr. Georg Jäger und Dr. Danica Krunic

Letztes Update: 01.08.2007

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit