Inhalt

 

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Goethes Italienische Reise

Agrigent

24. April 1787
Besichtigung der antiken Stadt Akragas (durch die Karthager zerstört), dort: Tempel der Concordia. Trümmer des Junotempels. »Hauptkirche« (Dom), dort: Sarkophag »Hippolyt, mit seinen Jagdgesellen«. Am Abend »zu herrlichen Aussichtspunkten«.

25. April 1787
östliches Ende der Stadt, dor: Ruinen des Concordia-, Juno-, Jupiter-, Herkulestempels. Grabmal Therons.

26. April 1787
»In den Felsen und Gemäuermassen, welche Agrigento zum Bollwerk dienten, finden Gräber, wahrscheinlich den Tapfern und Guten zur Ruhestätten bestimmt. ... zwischen den Mauern und dem Meere finden sich noch Reste eines kleinen Tempels, als christliche Kapelle erhalten (Tempel der Ceres und Proserpina, später Kirche S. Biagio).
Porta aurea, Südtor, zum Hafen führend.

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit