goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Lieder der Goethezeit für Gesang und Harfe

German songs of the Goethezeit for voice and harp

 

Das Genre der Vertonungen blühte im deutschsprachigen Raum im 18. und 19. Jahrhundert. In vielen Ländern ist es unter der Bezeichnung "Lied" bekannt. Wenn auch die meisten Vertonungen original für Singstimme und Klavierbegleitung komponiert wurden, gibt es zahlreiche, die für Harfe oder "für Begleitung der Harfe oder des Pianoforte" geschrieben wurden. Diese Harfenvertonungen wurden von manchen Komponisten gepflegt, wie zum Beispiel von Johann Friedrich Reichardt, Carl Friedrich Zelter oder Conradin Kreutzer mit Texten von Johann Gottfried Herder, Johann Wolfgang von Goethe oder Johann Ludwig Uhland. Viele dieser Harfenvertonungen der Goethezeit sind in Vergessenheit geraten. Vorliegendes Projekt beginnt darum mit einer historischen Einleitung. Ihr folgt ein bibliographisches Verzeichnis der bemerkenswertesten Harfenvertonungen der Epoche. Für die wichtigsten Vertonungen finden sich Spielhinweise und kritische Editionen. Jeder besprochenen Vertonung wird außerdem ein Musikbeispiel hinzugefügt. Auf Grund seiner Interdisziplinarität spricht das Projekt Philologen, Musikwissenschaftler und praktische Musiker, insbesondere Harfenisten, an. Es soll dazu beitragen, das originale Harfenrepertoire der Goethezeit wieder zu interpretieren, und, was noch wichtiger ist, es wieder zu genießen.

The piece you are listening to is "Am Schlosspark". This is an original compsition for voice and harp by Josepf Rheinberger (1839-1901). His wife, the poet Fanny von Hoffnaass (1831-1892), wrote the text . Although this piece belongs to Romanticism, it admirably reflects the beautiful combination of voice and harp. María García Iglesias is musicologist, art historian and soprano. She especializes in opera and German lieder and lives in Salamanca (Spain). Anna T. Macías García plays all accompaniments on a double-action harp. Recorded in September 2007 at Yenimusic (Casar de Cáceres, Spain).  Sound Engineer and Producer: Eugenio Álvarez Tovar.

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit