goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Hans Stubenrauch
Faust-Illustrationen

 

Stand: März 2015
Optimiert für Firefox
 

***** 

Gliederung 

Verszählung nach der Ausgabe in Reclams Universal-Bibliothek Nr. 1.

*****

Das Goethezeitportal
bietet eine reiche Auswahl von Illustrationen
zu Faust und Gretchen
http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=625

*****

Zur Beachtung:
Um sie zu vergrößern, klicken Sie auf die Abbildungen.


 

Der Erdgeist

H. Stubenrauch. Der Erdgeist. Signet A 6545. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, G.m.b.H., München. Reihe 682 – H. Stubenrauch: Goethes Faust (6 Karten). (Nachdruck verboten – Copyright). Nicht gelaufen.




 

Osterspaziergang

Signiert Hans Stubenrauch. H. Stubenrauch. Osterspaziergang. Signet A 6546. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, G.m.b.H., München. Reihe 682 – H. Stubenrauch: Goethes Faust (6 Karten). (Nachdruck verboten – Copyright). Nicht gelaufen.




 

In der Hexenküche

H. Stubenrauch. In der Hexenküche. Signet A 6547. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, G.m.b.H., München. Reihe 682 – H. Stubenrauch: Goethes Faust (6 Karten). (Nachdruck verboten – Copyright). Nicht gelaufen.




 

In Marthens Garten

Signiert Hans Stubenrauch. H. Stubenrauch. In Marthens Garten. Signet A 6548. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, G.m.b.H., München. Reihe 682 – H. Stubenrauch: Goethes Faust (6 Karten). (Nachdruck verboten – Copyright). Nicht gelaufen.


Goethe, Faust, Mater dolorosa, Illustration von Hans Stubenrauch, F. A. Ackermanns Kunstverlag München

 
Mater dolorosa

Signiert Hans Stubenrauch. H. Stubenrauch. Mater dolorosa. Signet A 6549. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, G.m.b.H., München. Reihe 682 - H. Stubenrauch: Goethes Faust (6 Karten). (Nachdruck verboten - Copyright). Nicht gelaufen. - Mit Dank an Ulrich Vogt, der diese Datei zur Verfügung gestellt hat.



 

Im Kerker

Signiert Hans Stubenrauch. H. Stubenrauch. Im Kerker. Signet A 6549. Verso: F. A. Ackermanns Kunstverlag, G.m.b.H., München. Reihe 682 – H. Stubenrauch: Goethes Faust (6 Karten). (Nachdruck verboten – Copyright). Poststempel 1944.


Hans Stubenrauch, 1875 - 1941, Maler, Illustrator und Schriftsteller. Studierte an der Kunstgewerbeschule Nürnberg und der Kunstakademie in München (bei Nikolaus Gysis, Peter Halm, Heinrich von Zügel). Mitglied der Münchener Künstlergenossenschaft und des Vereins deutscher Illustratoren.

Zeichnete Exlibris und Illustrationen für die Zeitschrift "Jugend", Meggendorfers Zeitschriften und die "Fliegenden Blätter" (seit 1907; z.B. "Die stolzen Eltern" - Bd. 131, Nr. 3359, H. 24; "Macht der Gewohnheit" - Bd. 143, Nr. 3874, S. 201; "Schwammerl und Schneckerl", rahmende Illustration zu einem Gedicht in baierischer Mundart - Bd. 169, Nr. 4330, S. 51). 

 
Buchillustrationen und Mappenwerke

Mehrere Titel im Verlag R. Eckstein Nachf., Berlin, darunter aus "Ecksteins illustrierter Romanbibliothek" 1902-04; Fritz Reuter: Aus der Franzosenzeit. München: Dietrich 1909 [Julius Lohmeyers Vaterländische Jugendbücher; 22]; E.T.A. Hoffmann: Klein Zaches, genannt Zinnober. München: Dietrich 1918; Wilhelm Hauff: Phantasien im Bremer Ratskeller. München: Dietrich 1918 [Gutenberg-Drucke; 1]; Heinrich Zschokke: Hans Dampf in allen Gassen. München: Dietrich 1918 [Gutenberg-Drucke; 6]; Hans Bauer: Sächsisches Allerlei. Leipzig: A. Bergmann 1925; Else von Steinkeller: Wanderdünen. Stuttgart: Union Dt. Verl. Ges. 1939; Martha Roegner: Der Weg in die Heimat. Eine Geschichte von Kindern und Tieren für die Jugend erzählt. Leipzig: Anton ca. 1940). – Mappenwerk: Bilder zu Fritz Reuters Werken, Berlin: R. Eckstein Nachf. 1902. 

 
Bilderbücher

Puff-Puff. Ein neues Eisenbahnbilderbuch, 1927; Wilde Tiere. Ein neues Bilderbuch, 1927; Tatü-Tata. Ein neues Bilderbuch, um 1930, alle im Verlag O. u. M. Hausser, Ludwigsburg.




3. Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

Alle Vorlagen entstammen einer privaten Sammlung. Die private Nutzung und die nichtkommerzielle Nutzung zu bildenden, künstlerischen, kulturellen undwissenschaftlichen Zwecken ist gestattet, sofern Quelle (Goethezeitportal) und URL (http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=758) angegeben werden. Die kommerzielle Nutzung oder die Nutzung im Zusammenhang kommerzieller Zwecke (z.B.zur Illustration oder Werbung) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Verfasser gestattet. Ein Inhaber des Urheberrechts ist dem Goethezeitportal nicht bekannt, ggf. bitten wir höflichst um Meldung.

Kontaktanschrift:

Prof. Dr. Georg Jäger
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3
80799 München

E-Mail:
georg.jaeger07@googlemail.com






zurück zum Anfang

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit