goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Jutta Assel | Georg Jäger

Stand: November 2010
Optimiert für Firefox


Vgl. Nr. 7.

*****

Gliederung

Eine Einführung mit Literaturhinweisen findet sich in Serie I. – Den Text von Goethes Faust. Der Tragödie Erster Teil gibt es online bei gutenberg.de. Verszählung nach der Ausgabe in Reclams Universal-Bibliothek Nr. 1.

*****

Zur Beachtung:
Um sie zu vergrößern, doppelklicken Sie auf die Abbildungen.


 

1. ... wie wühlet der Schmerz

 

Gretchen. Wer fühlet, wie wühlet / Der Schmerz mir im Gebein? Signet. Nr. 145/1. Verso: Postkarte. Poststempel unleserlich. Handkoloriert. – Zwinger, Vers 3596-3598.




 

2. Was mein armes Herz mir banget

 

Gretchen. Was mein armes Herz mir banget, was es zittert, was verlanget, / Weisst nur du, nur du allein! Signet. Nr. 145/2. Nicht gelaufen. – Zwinger, Vers 3599-3601.




 

3. Wohin ich immer gehe ...

 

Gretchen. Wohin ich immer gehe, wie weh, wie weh, wie wehe / Wird mir im Busen hier! Signet. Nr. 145/3. Verso: Postkarte. Poststempel unleserlich. Handkoloriert. – Zwinger, Vers 3602-3604.




 

4. ... wär ich der Gedanken los

 

Gretchen. Weh! Weh! wär' ich der Gedanken los, / Die mir herüber und hinübergehen wider mich! Signet. Nr. 145/4. Verso: Postkarte. Stempel: Franz Engelmann Med. Drogist. Poststempel unleserlich. – Dom, Vers 3795-3797.




 

4a. ... wär ich der Gedanken los

 

Gretchen. Weh! Weh! wär' ich der Gedanken los, / Die mir herüber und hinübergehen wider mich! Signet. Nr. 145/4. Verso: Postkarte. Poststempel unleserlich. Handkoloriert. – Dom, Vers 3795-3797.




 

6. Mir wird so eng!

 

Gretchen. Mir wird so eng! die Mauernpfeiler befangen mich! / Das Gewölbe drängt mich! – Luft! Signet. Nr. 145/6. Verso: Postkarte. Poststempel unleserlich. Handkoloriert. – Dom, Vers 3816-3820.




 

7. Ach, neige, du Schmerzensreiche

 

Gretchen. Ach, neige, du Schmerzensreiche, / Dein Anlitz gnädig meiner Not! Signet. Nr. 145/7. Verso: Poststempel unleserlich. Handkoloriert. – Zwinger, Vers 3587-3589.




 

7. Ach, neige, du Schmerzensreiche

 

Gretchen. Ach, neige, du Schmerzensreiche, / Dein Anlitz gnädig meiner Not!Signet. Nr. 145/7. Verso: Poststempel unleserlich. Handkoloriert. – Zwinger, Vers 3587-3589.

*****

Zu den Faust und Gretchen-Illustrationen im Goethezeitportal siehe folgende Seite:
http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=625


*****

2. Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

Alle Vorlagen entstammen einer privaten Sammlung. Die private Nutzung und die nichtkommerzielle Nutzung zu bildenden, künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Zwecken ist gestattet, sofern Quelle (Goethezeitportal) und URL (www.goethezeitportal.de/db/wiss/goethe/assel_gretchen_serie3.html) angegeben werden. Die kommerzielle Nutzung oder die Nutzung im Zusammenhang kommerzieller Zwecke (z.B. zur Illustration oder Werbung) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Verfasser gestattet.

Bitte an die Leser: Sollten eine fehlende Nummer der Serie in ihrem Besitz sein, wären wir dankbar, mit ihrer Hilfe die Lücke schließen zu können.

Kontaktanschrift:

Prof. Dr. Georg Jäger
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3
80799 München

E-Mail:
georg.jaeger07@googlemail.com






zurück zum Anfang

 

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit