goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Jutta Assel | Georg Jäger

Goethe-Motive auf Postkarten
Eine Dokumentation

Faust und Gretchen
Fotopostkarten – Serie II

Stand: November 2010

 *****

Gliederung

 

Alle Karten tragen das folgende Signet und die Seriennummer 2769/1 bis 2769/7. Sie sind gelaufen und tragen Poststempel aus den Jahren 1911 bzw. 1912. Drei Zitate stammen aus Goethes Faust. Der Tragödie Erster Teil, die anderen sind freie Variationen. Den gesamten Text gibt es online bei gutenberg.de. Verszählung nach der Ausgabe in Reclams Universal-Bibliothek Nr. 1.

 *****

 

1. Postkarten

Zur Beachtung:
Um sie zu vergrößern, klicken Sie auf die Abbildungen.

 

Faust:
Mein schönes Fräulein, darf ich's wagen,
Meinen Arm und Geleit ihr anzutragen?

(Straße, V. 2605 f.)

*********************************

 

Gretchen:
Bin weder Fräulein, weder schön,
Kann ungeleitet nach Hause gehn.

(Straße, V. 2607 f.)

*********************************

 

Gretchen:
Er liebt mich, er liebt mich nicht.
Er liebt mich.

(Garten, V. 3181, 3184)

*********************************

 

Gretchen:
Ich liebe Dich so inniglich,
Bin ganz die Deine.

*********************************

 

Gretchen:
Bei Deinem Anblick fühlt ich's gleich im Herz sich rühren;
Was ich für Dich empfand, verspürt ich nie.

*********************************

 

Gretchen:
Wenn das die Mutter wüßte!

(Vgl. Marthens Garten)

*********************************

 

Faust: O laß mich doch zu Dir hinein;
Gretchen: Die Mutter schläft, es ist ganz still im Haus!

(Vgl. Marthens Garten)

*****

Zu den Faust und Gretchen-Illustrationen im Goethezeitportal
siehe folgende Seite:
http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=625

*****

 

2. Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

Alle Vorlagen entstammen einer privaten Sammlung. Die private Nutzung und die nichtkommerzielle Nutzung zu bildenden, künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Zwecken ist gestattet, sofern Quelle (Goethezeitportal) und URL (http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=2651) angegeben werden. Die kommerzielle Nutzung oder die Nutzung im Zusammenhang kommerzieller Zwecke (z.B. zur Illustration oder Werbung) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Verfasser gestattet.

Kontaktanschrift:
Prof. Dr. Georg Jäger
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3
80799 München

E-Mail: georg.jaeger07@googlemail.com

 

zurück zum Anfang

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit