goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Künstler- und Denkerenzyklopädie

Gottfried August Bürger
(1747 - 1794)

Vertonungen seiner Lieder durch Carl Christian Agthe und Friedrich Wilhelm Weis


Gottfried August Bürger

Heute vor allem bekannt durch seine Wunderbare Reisen ... des Freiherrn von Münchhausen, war Bürger der erfolgreichste Dichter des Sturm und Drang, der Erfinder der Kunstballade, Sprachschöpfer. Wörter wie Lausejunge, querfeldein, Ackerflur oder Haremswächter gehen auf Bürger zurück. 1842 wurde seine Büste in die Ruhmeshalle Walhalla bei Regensburg aufgenommen. Besondere Bedeutung erlangte Bürger durch seine Lyrik. Diese Gedichte haben ihre Innigkeit und Offenheit bis heute bewahrt. Einige der schönsten Gedichte sind seiner Schwägerin, der berühmten Molly gewidmet. Von Bedeutung sind ebenfalls die radikalen politischen Gedichte.

Auf Dauer beschädigt wurde Bürgers Ruf durch eine anonym erschienene Kritik Friedrich Schillers, die eigentlich nur Schillers eigenes Konzept einer idealisierten Betrachtungsweise Bürgers Konzept der Volkspoesie gegenüberstellte. Bürger war tief verletzt und hat diese als unrecht empfundene Kritik nicht lange überlebt. Mit dem normalen Leben hatte Bürger immer Probleme, ein verschwenderischer Lebensstil, Unstetheit sowie die Skandalehe mit dem Schwabenmädel trugen zu seinem Unglück bei.

Vertont wurden viele seiner Gedichte zuerst durch Friedrich Wilhelm Weis, seinen Arzt in Göttingen. Andere Komponisten folgten; es entstanden vor allem Lieder in strophischer oder durchkomponierter Form und sinfonische Dichtungen.

 

Friedrich Wilhelm Weis


Carl Christian Agthe


Weitere Informationen

Gesang: Leonore Becker, Halle (Saale) - Alt
Am Flügel: Dirk Fischbeck, Halle (Saale)

Aufnahme: Am 23. und 26.11.2007 in der Latina der Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale). Aufnahme und Master: masterpapst - www.masterpapst.de

Satz und Realisierung: Andreas Almstädt - www.zwei-ton.de

Idee, Text, Gestaltung: Dr. Klaus Damert (Molmerswende)

Titelbild: Bürgers Molly (Auguste Leonhart) nach einem von ihr selbst 1781
gemaltem Pastellbild.

CD bestellen: Telefon | 034779 90033
www.gottfried-august-buerger-molmerswende.de

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit