goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Künstler- und Denkerenzyklopädie

Franz Edmund Weirotter
(1733-1771)


  Jutta Assel und Georg Jäger:
Franz Edmund Weirotter: 
Radierungen aus Rom, Tivoli und Umgebung

(München Dezember 2009)

Von Franz Edmund Weirotter (1733-1771), einem Landschaftsradierer von Rang, publiziert das Goethezeitportal ausgewählte Bilder aus Rom, Tivoli und Umgebung. Seine Blätter basieren auf Zeichnungen nach dem Naturvorbild, doch geht es ihm nicht – wie Piranesi in seinen zeitgleichen Romansichten - um genaue Aufnahmen der Altertümer und der Landschaft. „Die ästhetische Bildwirkung seiner Kompositionen erzielt Weirotter, indem er effektvolle Landschaftsstimmungen arrangiert, die durch die Steigerung vegetabiler Kompositionselemente, genrehafte Realistik und schwungvollen zeichnerischen Vortrag gekennzeichnet sind. Mit dieser bis dahin nicht gekannten Landschaftsauffassung und -wiedergabe erreicht er eine sozusagen ‚vorromantische Stimmung.‘“ (Winterberg) Die beigegebenen Texte unterrichten über den Lebenslauf sowie über die künstlerische Eigenart und Bedeutung Weirotters.

  Zum Beitrag

 

 

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit