goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+

Goethe Akademie Weimar

Die Goethe Akademie

Goethe Akademie WeimarEinladung zur 4. Goethe Akademie nach Weimar

Phantasie über Goethe
Thomas Mann blickt auf Goethe

22. bis 25. Oktober 2015 in Weimar

Früh schon hat sich Thomas Mann mit Goethe beschäftigt, sich an ihm orientiert; diese Beschäftigung hat lebens- und werkbegleitenden Charakter. Sie reicht von den frühen Äußerungen, über die Rede „Goethe und Tolstoi“ (1921) und die grundlegende Auseinandersetzung in „Goethe als Repräsentant des bürgerlichen Zeitalters“ (1932) bis hin zur 1948 entstandenen „Phantasie über Goethe“. Sie kulminiert im Roman „Lotte in Weimar“, in dem Thomas Manns Goethe-Bild die gültige literarische Gestalt findet. So ist Goethe Vorbild, aber auch Medium, durch das Thomas Mann seine ästhetischen und politischen Erfahrungen für sich diskutiert und in der Auseinandersetzung mit Goethe verhandelt. Zwei große deutsche Dichter im Gespräch – das ist das zentrale Thema dieser Goethe Akademie in Weimar, an dem Ort, der mit Goethe wie kein zweiter verbunden ist und den auch Thomas Mann immer als einen ganz besonderen Kosmos des deutschen Geistes verstanden hat.Im Zentrum dieser Goethe Akademie steht der im Exil 1939 fertiggestellte Roman „Lotte in Weimar“, den das Deutsche Nationaltheater im Hotel Elephant zur Aufführung bringt (Besuch). Aber auch Thomas Manns lebenslange intellektuelle Auseinandersetzung mit Goethe wird in den Blick genommen. Herzlich laden wir Sie nach Weimar ein!

Über Ihr Interesse und die Begegnungen und Gespräche mit Ihnen freuen wir uns!

Dr. Wolfgang Isenberg (Direktor der Thomas-Morus-Akademie Bensberg) und
Dr. habil. Jochen Golz
(Präsident der Goethe-Gesellschaft in Weimar e. V.)

 

Hier finden Sie das Programm und die Anmeldeunterlagen:

 

 

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit