goethe

Jutta Assel | Georg Jäger

Die Jahrhundertfeier des 'Befreiungskrieges' 1913.
Eine Dokumentation

Raphael Tuck's Postkarten Serie 932

Aus der Sammlung historischer und politischer Bildpostkarten von Karl Stehle, München

 

 

    • Tuck's Postkarten. "Oilette" Serien. Zur Hundertjahrfeier 1813-1913. 6 Dessins nach Original-Aquarellen. Raphael Tuck & Sons Ltd. G.m.b.H. Kunstverlag. Hoflieferanten Sr. Maj. des Königs und der Königin von England. Berlin. Paris. London. New York. Serie No. 932.


Die biographischen Angaben befinden sich auf der Rückseite der Karten. Die Bilder sind gezeichnet mit E. Lindenberg, Berlin 1912. Der Berliner Landschaftsmaler und Graphiker Eugen Lindenberg wurde am 31. Januar 1877 geboren, Todesdatum unbekannt.

 *****

 

Gliederung

1. Postkarten
2. Das Mäppchen.
Tuck's Postkarten-Sammler-Verzeichnis.
Literaturhinweise
3. Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

 *****

1. Postkarten mit Texten

Bildnisse von Jahn, Arndt und Fichte.
Zitat aus Arndt, Vaterlandslied (1812).

 

Friedr. Ludw. Jahn, im allgemeinen "Turnvater Jahn" genannt, geb. am 11. Aug. 1778, als Sohn eines Predigers, Freiheitsdichter und der Gründer des ersten deutschen Turnvereins. Er erhielt im Jahre 1840 das "Eiserne Kreuz" und starb am 15. Oktober 1852.

Ernst Moritz Arndt, Freiheitsdichter, geb. 26. Dezember 1769 auf Rügen, war ein besonderer Freund vom Freiherrn vom und zum Stein. Er starb am 29. Januar 1860.

Joh. Gottlieb Fichte, einer der bedeutendsten deutschen Philosophen, geb. am 19. Mai 1762, wurde im Jahre 1805 Professor der Philosophie in Erlangen. Im Jahre 1813 hielt er Vorlesungen über den Begriff des wahrhaftigen Krieges. Er starb am 27. Januar1814.



 

 

 

 

 

 

Bildnisse von Uhland, Körner, Rückert und Schenkendorf.
Zitat von Theodor Körner, Aufruf (1813).

 



Joh. Ludwig Uhland, Freiheitsdichter und Forscher auf dem Gebiet des germanischen Altertums, geb. 26. April 1810, gest. 13. November 1862.

Karl Theodor Körner, Freiheitsdichter, geb. 23. September 1791 zu Dresden. Er zog mit in den Freiheitskrieg und starb bei Gadebusch am 26. August 1813.

Friedrich Rückert, deutscher Freiheitsdichter, geb. 16. Mai 1788, wurde 1811 Dozent in Jena, 1841 Geh. Regierungsrat und Professor in Berlin und starb am 31. Januar 1866.

Max von Schenkendorf, deutscher Freiheitsdichter, geb. 11. Dezember 1783 zu Tilsit als Sohn eines preuß. Offiziers. Er nahm an den Freiheitskriegen teil und starb am 11. Dezember1817.



 

 

 

Bildnis von Freiherrn vom und zum Stein und Hardenberg.
Zitat aus Schiller, Die Jungfrau von Orleans, 1. Aufzug, 5. Auftritt.



Karl Aug. Fürst v. Hardenberg, preuß. Staatsmann, geb. am 31. Mai 1750, studierte zu Leipzig und Göttingen und wurde 1791 zum preußischen Staatsminister ernannt. Er starb zu Genua am 26. Nov. 1822.

Heinrich Friedr. Karl, Freiherr vom und zum Stein. Berühmter deutscher Staatsmann, geb. 26. Oktober 1757, wurde am 27. Oktober 1804 als Chef des Accise-, Zoll-, Fabriken- u. Kommerzial-Departements ins preußische Ministerium berufen. Er starb am 29. Juni 1831.



 

 

 

Bildnisse von Gneisenau, Scharnhorst und Blücher.
Zitat von Goethe, Inschrift für J. G. Schadows Blücherdenkmal.



Aug. Graf Neidhardt von Gneisenau, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 27. Oktober 1760, gest. 23. August 1831.

Gerhard Joh. David von Scharnhorst, preuß. General, geb. 12. November 1755. Er starb infolge einer Wunde, die er sich in der Schlacht bei Großgörschen zugezogen hatte, am 28. Juni 1813.

Fürst Blücher von Wahlstatt, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 16. Dezember 1742 zu Rostock, gest. am 12. September 1819.



 

 

 

Bildnisse von Dennewitz, York von Wartenburg,
Tauentzien und Kleist.
Zitat aus Arndt, Deutscher Trost (1913).



Bülow
von Dennewitz, geb. 16. Februar 1755. In der Schlacht bei Belle-Alliance am 18. Juni 1815 nahm er besonderen Anteil an der Entscheidung. Er starb am 25. Februar 1816.

York von Wartenburg, preuß. Feldmarschall, geb. am 26. September 1759, gest. am 4. Oktober 1830.

Tauentzien v. Wittenberg, geb. 15. September 1760, gest. 20. Februar 1824.

Kleist v. Nollendorf, geb. 9. April 1762, gest. 17. Februar1823.



 

 

 

Bildnis von König Friedrich Wilhelm III.
Zitat aus Schenkendorf, Das Eiserne Kreuz.



König Friedrich Wilhelm III., ältester Sohn Friedrich Wilhelms II. und der Prinzessin Luise von Hessen-Darmstadt, geb. 3. August 1770. Er bestieg den Thron im Jahre 1797, vermählte sich am 24. Dez. 1793 mit der Prinzessin Luise von Mecklenburg-Strelitz. Am 10. März 1813, dem Geburtstage der Königin Luise, stiftete er das "Eiserne Kreuz", das er nach der Völkerschlacht bei Leipzig (16. bis 18. Oktober 1813) den tapfersten seiner Offiziere verlieh. Er starb am 7. Juni 1840.



 

2. Das Mäppchen.
Tuck's Postkarten-Sammler-Verzeichnis

 

 

 

 

Mäppchen für die Postkarten,
Vorderseite

 



Text auf der Rückseite:

Tuck's Künstler-Postkarten werden als die meist begehrten und künstlerisch vollkommensten in allen Teilen der Welt gesammelt.
     Die Aufnahme der Adressen von Sammlern, welche Tuck-Postkarten auszutauschen gewillt sind[,] erfolgt kostenlos, sobald ein solches Gesuch mittels Tuck-Postkarte an Tuck's Postkarten-Sammler-Verzeichnis Berlin SW., Wilhelmstr. 106 gerichtet wird.
     Anmeldungen, die auf anderen als Tuck-Postkarten erfolgen, können nicht berücksichtigt werden.
     Es ist bei der Benutzung dieses Tuck-Postkarten-Austausch-Verzeichnisses jedem leicht möglich, sich auf einfachstem und billigstem Wege eine wertvolle Sammlung der beliebtesten Künstler-Postkarten aus allen Teilen der Welt an sich selbst adressiert und mit Marke und Stempel des Absendungsortes versehen, anzulegen.
     Tuck-Postkarten sind in allen erstklassigen Buch-, Kunst- und Papier-Handlungen erhältlich. Sie sind nur echt, wenn sie die auf der umstehenden Seite angeführte Schutzmarke tragen.
     Verlangen Sie stets Tuck-Postkarten, vermeiden Sie minderwertige Nachahmungen.

Zur Firmengeschichte und zu den Bildpostkarten von Raphael Tuck vgl.
* Anthony Byatt: Picture Postcards and their Publishers. An Illustrated Account Identifying Britain's Major Postdard Publishers 1894 to 1939 and the Great Variety of Cards they Issued. Malvern, Worcs.: Golden Age Postcard Books 1978, S. 287 ff.
* Frank W. Staff: The picture postcard and its origins. London: Lutterworth Press 1966. Kap. 6: The Craze for Collecting.
* The Picture Postcards of Raphael Tuck & Sons. Hrsg. von J. D. H. Smith. Colchester: IPM [2000].




3. Rechtlicher Hinweis und Kontaktadresse

Alle Vorlagen entstammen der Sammlung historischer und politischer Bildpostkarten von Karl Stehle, München. Die private Nutzung und die nichtkommerzielle Nutzung zu bildenden, künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Zwecken ist gestattet, sofern Quelle (Goethezeitportal) und URL (www.goethezeitportal.de/index.php?id=3907) angegeben werden.

Die kommerzielle Nutzung oder die Nutzung im Zusammenhang kommerzieller Zwecke (z.B. zur Illustration oder Werbung) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung gestattet.

Karl Stehle, aus dessen Sammlung die hier wiedergegebenen Postkarten stammen, ist am 14. Juni 2013 verstorben. Seine Sammlung wurde in einem Katalog erfasst und vom Auktionshaus Gärtner in Bietigheim-Bissingen am 18. Oktober 2013 versteigert.

Rechteinhaber konnte das Goethezeitportal nicht ermitteln, ggf. bitten wir höflichst um Nachricht an folgende Kontaktadresse:

    Prof. Dr. Georg Jäger
    Ludwig-Maximilians-Universität München
    Institut für Deutsche Philologie
    Schellingstr. 3
    80799 München

 


zurück zum Anfang

 

 

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit