goethe

Goethe, Schiller und die Goethezeit auf Google+
Sie befinden sich hier: Startseite > Bibliothek > Forschungsbeiträge > Probleme mit PDF?

Probleme mit PDF-Dateien?

PDF (Portable Document Format) ist ein plattformunabhängiges proprietäres Format, das weltweit für den Austausch von Dokumenten benutzt wird. Besonders geeignet ist PDF für die Wiedergabe von gedruckten Texten bzw. die Gestaltung von Texten im Layout von Druckseiten. Das Layout der Seiten ist bei allen Aufrufen gleich, so dass die Texte nach Seitenzahlen zitiert werden können.

 

Lesen von PDF-Dateien

Zu Lesen von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat bzw. Adobe Reader, der hier kostenfrei heruntergeladen werden kann. In der Regel ist der Adobe Reader bereits installiert. Sie klicken die PDF-Datei einfach an, der Reader wird aufgerufen und der Text angezeigt. Beachten Sie: die PDF-Datei kann nicht in einer Word-Seite geöffnet werden.

 

Erstellen von PDF-Dateien

Das Erstellen von PDF-Dateien übernimmt die Redaktion. Sie liefern uns die Datei in einem gängigen Format, in der Regel im Format *.doc oder *.rtf. Beachten Sie, dass von uns nicht Korrektur gelesen wird.

 

Sie können die PDF-Datei auch selbst erstellen. Dazu benötigen Sie den PDF-Maker von Adobe, der nicht frei erhältlich ist. Da nachträgliche Korrekturen einer PDF-Datei - mit Hilfe des Werkzeugkastens - nur in engen Grenzen möglich sind, entscheidet die Bearbeitung der Vorlage über das Erscheinungsbild. PDF gibt den Text genau so wieder, wie Sie ihn in der Vorlage eingerichtet haben. Neben allen anderen Dingen (Überschriften, Zwischenüberschriften, Kursivierungen, Fußnoten) achten Sie bei der Einrichtung bitte auf folgende Punkte:

 

Benutzen Sie das Trennprogramm. Wenn Sie im Blocksatz setzen, können sonst unschöne >Löcher< im Text entstehen. Dieses Problem vermeiden Sie, wenn Sie linksrandig setzen. Aber auch in diesem Fall sollten Sie das Trennprogramm nutzen.

 

Anmerkungen werden - auch bei Blocksatz im Haupttext - besser linksbündig gesetzt. Andersfalls kommt es zu unterschiedlichen Abständen zwischen Anmerkungsziffer und Text.

 

Fügen Sie in der Kopfzeile (Ansicht, Klappmenue) eine Kurzbezeichnung (Nachname: Titelstichwort, S.) in kleinerer Type (10 Punkte) hinzu. Sie erscheint mit der jeweiligen Seitenzahl auf jeder ausgedruckten Seite. Beim Klicken auf „Kopf- und Fußzeile“ erscheint eine Leiste, auf der Sie die automatische Seitenzählung einstellen können.

 

Fügen Sie der PDF-Datei Metadaten hinzu, die von den Web-Suchmaschinen ausgelesen werden können. Dadurch wird Ihre Seite bei Recherchen richtig angezeigt. Nach Erstellung der PDF-Datei öffnen Sie über die Befehlsfolge Datei / Dokumenteneigenschaften das entsprechende Formular und tragen Titel, Autor und Keywords ein. Diese Schlüsselbegriffe sollten die im Fachdiskurs üblichen Termini enthalten, von denen anzunehmen ist, dass sie von Nutzern bei einer Recherche gewählt werden.

 

Die Redaktion fügt den PDF-Dateien in der Regel ein Vorblatt hinzu. Es enthält: bibliographische Angabe der Erstpublikation; Vorlage der Neupublikation; URL; Anschrift, Mail-Adresse und ggf. Homepage des Verfassers / der Verfasserin sowie einen Hinweis zum richtigen Zitieren.

 

Redaktion des Goethezeitportals, 24.01.2004

Das Fach- und Kulturportal der Goethezeit